Der Auflegevibrator

Was ist ein Auflegevibrator und was macht ihn so besonders?

Auflegevibratoren sind in ihrer Form und Funktion, anders als die klassischen Vibratoren, nicht zu Penetration gedacht. Wie der Name schon verrät dient diese spezielle Art des Vibrators zur äußerlichen Anwendung der Vulva. Er dient zur Stimulierung der Klitoris, der Brustwarzen oder des Penis.

Die Klitoris ist mit über 8000 Nervenenden die empfindlichste Stelle des menschlichen Körpers. Studien zufolge kommen mehr Frauen über die klitorale Stimulation zum Orgasmus als durch die vaginale Stimulation.  Kein Wunder also, dass vor allem Frauen auf diese besonderen Sextoys nicht verzichten wollen.

Auflegevibratoren gibt es in allen erdenklichen Farben und Funktionalitäten. Eine Gemeinsamkeit haben sie allerdings: die ergonomische Form, die der einen Venushügels ähnelt. Um es aber nicht langweilig zu gestalten verfügen viele Modelle über kleine Extras, wie zum Beispiel Noppen oder kleine Hasenohren, die die Klitoris zusätzlich massieren.

Eine Besonderheit unter den Auflegevibratoren bildet der sogenannte Druckwellenvibrator. Für vielen Frauen ist dieser besonderen Art nicht mehr aus dem Schlafzimmer wegzudenken. Orgasmus garantiert!

Es gibt zwei Arten von Frauen: Jene, die Macht übernehmen wollen und jene, die die Macht im Bett übernehmen wollen.“

Jacky Kennedy, US-amerikanische Journalistin und Verlagslektorin

Der Traum aller Frauen? Der Druckwellenvibrator!

Druckwellenvibratoren stimulieren die Klitoris, anders als die klassischen Auflegevibratoren, mit sanften Druckwellen statt durch Vibration. Durch das sanfte Saugen und den leichten Unterdruck des Vibrators können Frauen gezielt ihre Klitoris stimulieren und so ganz besondere Orgasmen hervorrufen. Viele Frauen berichten nicht nur von einzigartigen, sondern auch von multiplen Orgasmen. Durch eine Stufenfunktion kann jede Frau individuell die Intensität des Saugens festlegen und sich so gezielt zum Höhepunkt bringen.

Wie verwende ich einen Auflegevibrator?

Die Benutzung von Auflegevibratoren ist deutlich leichter als andere Lovetoys. Anstatt ihn einzuführen legst du ihn ganz einfach auf die Klitoris und schaltest ihn stufenweise höher. Dadurch, dass du, anders als bei der Penetration, keine weiteren Bewegungen durchführen musst kannst du dich zurücklehnen und genießen.

Was du vor dem Kauf eines Vibrators beachten musst ist die Funktion beziehungsweise das Modell. Es gibt Modelle, die lediglich auf die Klitoris aufgelegt werden. Andere, wie etwa der Satisfyer umschließen die Klitoris und legen sich um sie herum, wodurch die Stimulation zusätzlich intensiviert wird.  

Für ein besonders feuchten Vergnügen eignen sich Auflegevibratoren, die wasserdicht sind. So hast du die Möglichkeit, den Lovetoy mit unter die Dusche oder die Badewanne zu nehmen.

Für wen eignet sich ein Auflegevibrator?

Womanizer Auflegevibrator Paar

Die speziellen Vibratoren eignen sich für Frauen, die die Stimulation der Klitoris besonders genießen. Speziell Frauen, die eher einen klitoralen als einen vaginalen Orgasmus bekommen können die Vorzüge eines Auflegevibrator voll genießen. Vor allem für Anfänger, die neu auf dem Gebiet der Sextoys sind, eignen sich die Auflegevibratoren hervorragend. Sie sind nicht nur leicht zu bedienen, sondern sorgen zusätzlich für ein ganz besonderes Gefühl der Stimulation.

Auch Paare kommen bei der Benutzung von Auflegevibratoren voll auf ihre Kosten. Ob zur Stimulierung ihrer Klitoris oder der äußerlichen Massage des Penis, der Auflegevibrator stimuliert jede erogene Zone.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Auflegevibrator?

Vorteile

+ direkte Stimulation der Klitoris

+ viele Modelle können an verschiedenen Stellen des Körpers angewendet werden

+ Kombinationsmodelle eignen sich zur vaginalen und klitoralen Kombination

+ besonders gut für Anfänger geeignet

+ viele Modelle sind wasserdicht

Nachteile

– je nach Modell sind Auflegevibratoren recht teuer

Was gibt es bei der Reinigung und Pflege deines Auflegevibrator zu beachten?

Aufgrund der zusätzlichen elektronischen Komponente solltest du vor der Reinigung deines Vibrators die Gebrauchsanleitung leisen. Die meisten Vibratoren lassen sich etwas weniger leicht reinigen als Dildos. Je nach Material und Beschaffenheit kannst du sie unter fließendem Wasser oder etwa mit speziellen Gels reinigen und pflegen. Mehr dazu findest du unter den allgemeinen Pflege- und Sicherheitshinweise.